Was mache ich anders?

Die meisten Therapeuten arbeiten ausschließlich mit leichter beziehungsweise mittlerer Hypnosetiefe und betonen, eine tiefe Hypnose sei nicht notwendig. Ich bevorzuge wiederum die tiefe Trance / Tiefenhypnose, die fast jeder in der ersten Sitzung erreicht. Der Grund: Ich arbeite ursachenorientiert. Mittels Hypnoanalyse, die nur in tiefer Hypnose möglich ist, lassen sich die emotionalen Ursachen in kurzer Zeit aufdecken und bearbeiten.

Durch die ursachenbezogene Therapie werden negative Programmierungen des Unterbewusstseins neutralisiert. Anschliessend erfolgt eine „Neuprogrammierung“ des Unterbewusstseins. Dadurch wird dem automatischen Auftreten destruktiver Gedanken, Gefühle, Äusserungen oder Verhaltensmuster die Grundlage entzogen. Nach der erfolgreichen Behandlung stellen viele Klienten fest, dass sie ganz von selbst, also ohne darauf achten zu müssen, anders denken, fühlen und handeln.

Mittels Hypnose können therapeutische Prozesse schnell und tiefgreifend erfolgen. Hypnose ersetzt allerdings nicht den Besuch beim Arzt.

Beispiel aus der Praxis
Sich selbst und anderen Menschen vergeben

Nachdem die Ursachen der Erkrankung aufgedeckt und behandelt wurden, erfolgt die Vergebens-Arbeit und die Arbeit der Selbstverzeihung in aller Regel in einer Sitzung. Aufgrund der tiefen Hypnose sind die Veränderungen intensiv, lang andauernd und sofort spürbar.

Wenn alle unbewussten Ursachen aufgedeckt und bearbeitet wurden, sollten sich die Symptome auflösen. Tun sie es nicht, kann von aufrechterhaltenden Faktoren ausgegangen werden (sekundärer Krankheitsgewinn). Dann wird zwischen dem Teil des Klienten, der gesund werden will und dem, der die Krankheit behalten will, vermittelt und eine Lösung gefunden, die eine Klärung des Problems ermöglicht, ohne dass an der Krankheit festgehalten werden muss. Aufgrund der ursachenorientierten Herangehensweise und der tief greifenden Wirkung dieses Hypnose- Behandlungsansatzes lassen sich auch chronische Probleme und Erkrankungen behandeln, die anderen Therapien getrotzt haben.